Schlagwort-Archive: Halberstadt

Siegtor des Halberstädters Jürgen Sparwasser im Museum Halberstadt

Die Nationalmannschaft der DDR siegte in der ersten Finalrunde der Fußballweltmeisterschaft 1974 mit 1:0 durch Jürgen Sparwasser gegen die Mannschaft der Bundesrepublik.

Der Treffer des gebürtigen Halberstädters, der bis 1963 bei BSG Lokomotive Halberstadt und dann beim 1. FC Magdeburg spielte, sorgte für einen der größten Momente des deutschen Fußballs. Das Bruderduell bei der WM am 22. Juni 1974 war das einzige A-Länderspiel, das jemals zwischen den beiden Staaten ausgetragen wurde.

Laut Franz Beckenbauer, damaliger Kapitän in der BRD-Elf, war dieses Duell und der Sieg der DDR-Mannschaft mit entscheidend für einen Weckruf seiner Mannschaft und den wenig später erreichten 2. WM-Titel der BRD-Auswahl.

Anlässlich des 50. Jahrestages dieses Sieges der DDR-Elf bei der Fußballweltmeisterschaft im Hamburger Volksstadion hat das Team des Städtischen Museum am Domplatz 36 die Foyer-Vitrine umgestaltet. Dort sind ab dem 21. Juni 2024 bis Ende September 2024 nun zahlreiche Original-Dokumente und -objekte zum Fußballclub BSG Lokomotive und Jürgen Sparwasser, u.a. leihweise überlassen von Bernd Waldow vom Fanshop des VfB Germania, zu sehen.

Die Besichtigung dieser Vitrine im Museumsfoyer am Domplatz 36 ist kostenfrei Dienstag bis Sonntag zwischen 13-17 Uhr möglich.

https://www.museum-halberstadt.de

Das war dann mal weg… 35 Jahre politische Wende in Halberstadt

Sonderausstellung im Städtischen Museum Domplatz 36, 38820 Halberstadt vom 31.05.2024 – 02.02.2025 immer Di.–So. von 13–17 Uhr

Der Herbst 1989 stellt den Beginn eines Transformationsprozesses dar, der alle Bereiche in Alltag und Gesellschaft im ehemaligen DDR-Territorium erfasste und tiefe Spuren im Land und bei den Menschen hinterlassen hat.

Mit dieser Sonderausstellung werden an gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Strukturen im Halberstadt der 1980er-Jahre erinnert und diese erklärt. Die dazu präsentierten alltäglichen Dinge, die es nicht mehr so gibt oder die ins Vergessen gerieten, nachdem die Deutsche Demokratische Republik verschwand, sollen beim Betrachten das DDR-Leben nachfühlen lassen, ohne der „(N)Ostalgie“ zu verfallen.

Daneben stehen die letzte Staatsfeier „40 Jahre DDR“ und das darin integrierte große Halberstadt-Fest „1000-Jahrfeier Markt-, Münz- und Zollrecht“ im Fokus, denen die parallel stattfindenden Geschehnissen rund um „Die Gebete für das Land“, friedliche Demonstrationen und das Wirken des Neuen Forums in Halberstadt gegenübergestellt werden.

Die Geschichte der Städtepartnerschaft zwischen Wolfsburg und Halberstadt, die ebenso im Herbst 1989 begann, sowie deren freundschaftliche Ausgestaltung in den letzten 35 Jahren werden in der Sonderausstellung gezeigt.

Veranstaltungen zu Sonderausstellung

Freitag, 31.05.2024, 17 Uhr, Städtisches Museum Halberstadt, Domplatz 36
Ausstellungseröffnung: „Das war dann mal weg … 35 Jahre politische Wende in Halberstadt“
Eintritt frei

Mittwoch, 12.06.2024, 17.30 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Kuratoren-Führung durch die Sonderausstellung
Eintritt: 3 € zzgl. Museumseintritt

Dienstag, 25.06.2024, 17.30 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Kuratoren-Führung durch die Sonderausstellung
Eintritt: 3 € zzgl. Museumseintritt

Donnerstag, 04.07.2024, 10 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Ferienangebot „Das war dann mal weg – Wiederentdeckung alter DDR Brettspiele – ein Gaming-Vormittag 1.0 mit Snacks“
Eintritt 5 €

Freitag, 12.07.2024, 17 Uhr, Martinikirche
Eröffnung der Plakatausstellung „Umbruch Ost“, begleitend zur Sonderausstellung im Städtischen Museum „Das war dann mal weg … 35 Jahre politische Wende in Halberstadt“ werden zudem einige originale Banner aus dem Herbst 1989 am Originalstandort Martinikirche bis zum 31.10.2024 präsentiert.
Eintritt frei

Mittwoch, 17.07.2024, 18 Uhr, Martinikirche
Abendveranstaltung Geschichtsverein/Städtisches Museum: Tausend Aufbrüche – Die Deutschen und ihre Demokratie seit den 1980er Jahren“, Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Christina Morina (Uni Bielefeld)
Eintritt: 3 €

Donnerstag, 18.07.2024, 10 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Ferienangebot „Das war dann mal weg – Wiederentdeckung alter DDR Brettspiele – ein Gaming-Vormittag 1.0 mit Snacks“
Eintritt 5 €

Sonntag, 18.08.2024, 14 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Kuratoren-Führung durch die Sonderausstellung
Eintritt: 3 € zzgl. Museumseintritt

Samstag, 07.09.2024, 15 Uhr, Foyer Städtisches Museum, Domplatz 36
Erzählcafé zum Thema „Mein Leben in der DDR: Was vermisse ich – was nicht?
Eintritt frei

Mittwoch, 18.09.2024, 18 Uhr, Ratssitzungssaal, Holzmarkt 1
Abendveranstaltung Geschichtsverein/Städtisches Museum
„Halberstadt in den 1990er Jahren im Fotografenblick“, Peter Köpke
Eintritt: 3 €

Mittwoch, 25.09.2024, 18 Uhr, Martinikirche
Zeitzeugengespräch „Das war dann mal weg… – Gebete für das Land und Demonstrationen im Herbst 1989 in Halberstadt“
Eintritt: 3 €

Mittwoch, 09.10.2024, 18 Uhr, Foyer Städtisches Museum, Domplatz 36
Zeitzeugengespräch „Das war dann mal weg … Vom Alu- zum Kupferpfennig – Währungsunion 1990 in Kreis Halberstadt“
Eintritt: 3 €

Donnerstag, 07.11.2024, 15 Uhr, Foyer Städtisches Museum, Domplatz 36
Erzählcafé zum Thema „Gleichberechtigung? Meine Erfahrungen zur Rolle der Frau in der DDR“
Eintritt frei

Sonnabend, 09.11.2024, 14 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Kuratoren-Führung durch die Sonderausstellung
Eintritt: 3 € zzgl. Museumseintritt

Mittwoch, 20.11.2024, 18 Uhr, Ratssitzungssaal, Holzmarkt 1
Abendveranstaltung Geschichtsverein/Städtisches Museum
„So fuhr der Osten – Fotos und Erläuterungen zu PKW der DDR Zeit“, Michael Dünnebier (Dresden)
Eintritt: 3 €

Freitag, 13.12.2024, 17.30 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Kuratoren-Führung durch die Sonderausstellung
Eintritt: 3 € zzgl. Museumseintritt

Donnerstag, 16.01.2025 / 15 Uhr, Foyer Städtisches Museum, Domplatz 36
Erzählcafé zum Thema „Die Höhen der Kultur – Meine Erinnerungen an das Städtische Museum in der DDR-Zeit“
Eintritt frei

Mittwoch, 29.01.2025, 17 Uhr, Stadtarchiv (im Gleimhaus, Domplatz 31)
„Ausgewählte Schriftzeugnisse zur Wendezeit in Halberstadt“
Eintritt: 3 €

Sonntag, 02.02.2025, 16 Uhr, Städtisches Museum, Domplatz 36
Finissage mit Kuratoren-Führung durch die der Sonderausstellung
Eintritt frei

Anmeldung für alle Veranstaltungen erbeten unter aufsicht@halberstadt.de oder Tel. 03941-551474

https://www.museum-halberstadt.de

Sachsen-Anhalt.TV – Halberstädter Dom St. Stephanus und St. Sixtus am Harz in Sachsen-Anhalt.

Willkommen auf Sachsen-Anhalt.TV
Mein Name ist Katja
.

Sachsen-Anhalt.TV – Halberstädter Dom St. Stephanus und St. Sixtus
am Harz in Sachsen-Anhalt.

Heute berichte ich vom Halberstädter Dom. Der Dom St. Stephanus und St. Sixtus in Halberstadt, eine evangelische Kirche, gilt als einer der wenigen großen Kirchenbauten des französischen Kathedralschemas in Deutschland. Er befindet sich inmitten von romanischen, barocken, neogotischen und modernen Bauten am Rande des historischen Kerns der im nördlichen Harzvorland gelegenen Stadt. Der Dom wurde im Zweiten Weltkrieg bei den Luftangriffen auf Halberstadt schwer beschädigt. Er befindet sich im Eigentum der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt. Der Dom ist eine langgestreckte, dreischiffige, hoch- bis spätgotische Basilika über kreuzförmigem Grundriss. Südlich schließen sich die Klausurgebäude mit dem vierflügeligen Kreuzgang, dem Remter und der Neuenstädter Kapelle an. Der Typus der klassischen französischen Kathedrale wurde in Deutschland nur bei wenigen Großbauten so konsequent übernommen, wie es hier deutlich wird. Der Innenraum blieb von nachmittelalterlichen Veränderungen weitgehend verschont. Der überwiegend mit einfachen Kreuzrippen eingewölbte Sakralraum weist nur in den Seitenschiffen und dem Querschiff reichere spätgotische Gewölbeformen auf. Besonders in der Marienkapelle haben sich trotz Kriegsverlusten noch einige bedeutende gotische Glasmalereien erhalten. Dort finden sich im Achsfenster die ältesten und künstlerisch bedeutendsten Scheiben aus dem Jahre 1340. Der vierflügelige, zweigeschossige Kreuzgang stammt aus dem Dreizehnten Jahrhundert und weist ebenfalls durchgehend einfache Kreuzgratgewölbe auf. Die frühgotischen Arkadenfüllungen sind allerdings eine Zutat des 19.Jahrhunderts. Im Obergeschoss sind Teile des bedeutenden Domschatzes untergebracht. Besuchen Sie den Dom in Halberstadt. Ihre Katja. Danke.