Schlagwort-Archive: Theater

THEATERNATUR FESTIVAL 2024 – 10 Jahre einzigartiges Theater unterfreiem Himmel im Oberharz

20.Juli – 18. August 2024 Waldbühne Benneckenstein und Region Harz

„In einer Welt in der die Menschheit mit überwältigenden Bedrohungen konfrontiert ist, wollen wir uns mit dieser Situation auseinandersetzen und auf die Suche nach dem gehen, was solch eine Situation mit uns als Menschen und Gemeinschaft macht. Wo ist das Glück zu finden?“
(Jan-Hendrik Hermann, Festivalleitung)

Entlang des Mottos „Wege zum Glück (?)“ lädt das Team des THEATERNATUR FESTIVAL zur Jubiläumsausgabe. Das Programm begibt sich in diesem Jahr auf eine Suche nach Wegweisern zum Glück.

In einer Zeit voller dystopischer Erzählungen, platzenden Träumen
und wankenden Sicherheiten, werden (falsche) Versprechungen und persönliche sowie gesellschaftliche Träume, (geplatzte) Ziele und Verheißungen zum Thema der Jubiläumsausgabe: Was, wenn sich das, was uns lange Zeit den Weg zu Glück, Frieden oder Gemeinschaft verheißen hat, als Trugbild erweist?

Der Wunsch ist dabei, positive und lustvolle Ansätze zu finden und die Freude an der Suche und Auseinandersetzung sowie gemeinsame Gespräche anzufachen.
Das Jubiläumsprogramm 2024: WEGE ZUM GLÜCK (?)
Zwischen abgeholzten Fichtenplantagen am Rande des Ortes, umringt von einem Fleckchen Mischwald, liegt die Waldbühne Benneckenstein. Zum 10. Mal schlägt das THEATERNATUR FESTIVAL der Darstellenden Künste hier seine Zelte rund um die Waldbühne auf und macht die Region Harz zu einer Bühne – getragen wird es dabei von zahlreichen Ehrenamtlichen des Kulturrevier Harz e.V. und der Region.

Das diesjährige Festivalprogramm besteht aus 2 Eigenproduktionen, 17 unterschiedlichen Gastspielen, 1 Festivalradio und mehr als 30
Vorstellungen.

2 Eigenproduktionen: Zwischen hohen Bergen und Hoher See Mit „Monte Rosa“ entsteht erstmalig ein Schauspielabend in der intimen Atmosphäre unter Bäumen im WALD|STUDIO. Der Text von der Gewinnerin des Heidelberger Stückemarktes Theresa Dobler spinnt auf humorvolle Weise eine groteske Geschichte zwischen drei Bergsteigerinnen und Bergsteigern, die ihr Glück auf dem Weg zum Gipfelkreuz entdecken könnten – vorausgesetzt der Mut verlässt sie nicht. Auf der WALD|BÜHNE entsteht, auf Grundlage einer Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe ein interdisziplinärer Theaterabend aus Sprechtheater und Tanzperformance der im Festival seine Uraufführung feiert.


17 Gastspiele: regional und aus weiten Teilen der Bundesrepublik
Gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern der Region Harz wurde die Auswahl für das diesjährige Gastspielprogramm getroffen. „Wir suchen ganz bewusst die Teilhabe von Menschen aus der Region. Unser Wunsch ist es, gemeinsam ein professionelles Programm zu gestalten, was für möglichst viele Menschen im Harz etwas bereithält.“
(Jan-Hendrik Hermann,Festivalleitung)

Zu sehen sind Produktionen zwischen Schauspiel, Theater für Kinder,
zeitgenössischem Tanz und Performance. Dabei reicht die Bandbreite über eine Einzelkünstlerin die mit ihrem pinken Laster quer-durch Deutschland und die EU tourt und dabei das Publikum durch Mittel von Artistik, Zirkus und Comedy auf ihre Suche nach Glück mitnimmt, Über die Wiederentdeckung von StepAerobic der 90er Jahre, diesmal jedoch auf der Bühne, mit professioneller Choreographie sowie Profitänzerinnen und Tänzern, die ihre Leistungsfähigkeit auf die Probe stellen und soweit es geht ausreizen, bis hin zu Schauspieltheater entlang von Geschichten. Darüber hinaus gibt es ein vielseitiges
Rahmenprogramm wie den Tag der Offenen Tür „WALD|LUFT|SPEKTAKEL“, Theater für Kinder, FEIER|ABEND, das online Radio „RADIO|FUNKALOW“, Bratwurst und natürlich eine Jubiläumsparty mit Livemusik.
„Wir freuen uns darauf die 10. Festivalausgabe gemeinsam mit unserem Publikum, allen Ehrenamtlichen und den Künstlerinnen und Künstlern ausgiebig zu feiern.“ (Volker Herholt, Vorsitzender Kulturrevier Harz e.V.)
THEATER FÜR ALLE
Im Vorprogramm FREI|LUFT|KULTUR (20.+21.+27.+.28. Juli) wird das Festival erneut in allen drei Bundesländern Vorstellungen im Öffentlichen Raum zeigen. Ebenfalls weitergeführt wird
das Ticketsystem, bei dem der Preis gewählt werden kann, so dass für möglichst jeden Geldbeutel Besuche möglich werden.

Der Tag der Offenen Tür WALD|LUFT|SPEKTAKEL
(04.08.) lädt insbesondere Neugierige ein, einmal den Weg aufs Gelände bei Freiem Eintritt zu wagen. Vom 02.-18.08. lädt das THEATERNATUR FESTIVAL und Kulturrevier Harz e.V. ein in die Atmosphäre rund um die Waldbühne einzutauchen und gemeinsam zu Lachen. Weinen.
Denken. Genießen.

Vorverkaufstart: 01. Juli 2024 |
Tickets & Infos: www.theaternatur.de
NEUIGKEITEN: 1 von 12 bundesweiten Festivals
Seit diesem Jahr ist das THEATERNATUR FESTIVAL assoziiertes Mitglied des bundesweiten Verbundes FESTIVALFRIENDS. Die Aufnahme in den Festivalverbund ist für das THEATERNATUR-Team ein wichtiger Schritt zum Austausch mit anderen Festivalmachenden
der bundesweiten Szene und Sichtbarkeit über den Harz hinaus.

“Es eine ganz besondere Anerkennung und Wertschätzung der Arbeit, die hier vor Ort von allen Beteiligten des Festivals geleistet wird. Wir freuen uns, die Region Harz nun bundesweit mit unserer künstlerischen
Arbeit vertreten zu können..” (Jan-Hendrik Hermann, Festivalleitung)

KULTURREVIER HARZ e.V.

TheaterNatur.de

Spektakuläre Open-Air-Inszenierungen verwandeln Halle in eine Bühne

Vom 15. – 22. Juni 2024 feiert das Puppentheater Halle (Saale) sein 70. Jubiläum mit einem großen Festival, das die Stadt in eine Bühne verwandeln wird.

Festwoche »Gulliver« zum 70. Jubiläum des Puppentheaters Halle -Entstehung Gulliver

15. & 16.06 I Großes Eröffnungsspektakel: Ein Riese auf dem halleschen Marktplatz

Am 15. und 16. Juni feiert die Festwoche Ihren Auftakt im Rahmen eines großen Eröffnungsspektakels auf dem Marktplatz mit dem französischen Ensemble Plasticiens Volants. Zwei Tage wird eine 18 Meter große Gullliver-Puppe, begleitet von Schauspiel und Musik, das Zentrum der Stadt in eine Bühne verwandeln – ein Fest für alle und jeden, bei freiem Eintritt unter freiem Himmel!

15.06.2024
Marktplatz Halle
18:00 – 20:00 Uhr: Vorbereitung Gulliver
20:00 – 22:00 Uhr: Show »Gulliver kommt an!«

16.06.2024
Hallmarkt Halle
ab 16:00 Uhr: Show »Gulliver reist ab!«

19. – 21.06. I An den Ufern der Fantasie: Gullivers Reisen in vier Inszenierungen

Vom 19. – 21. Juni vereinen sich die Sparten der Bühnen Halle, darunter Schauspiel, Ballett, die Staatskapelle und natürlich das Puppentheater. Jede Sparte gestaltet eine der vier Gulliver-Erzählungen, die als vier eigenständige Inszenierungen auf vier Freilichtbühnen im Stadtraum zu erleben sind.

Jede der vier Inszenierungen dauert ca. 50 Minuten und ist pro Abend zweimal zu sehen (je 19:00 und 21:00 Uhr), sodass je Abend zwei Vorstellungen besucht werden können und ein Besuch aller Inszenierungen innerhalb von zwei Tagen möglich ist. Die Strecken zwischen den Spielorten lassen sich dabei gut zu Fuß oder mit Hilfe des ÖPNV zurücklegen.

Einzeltickets pro Aufführung: 14 € / erm. 7 €

Kombiticket für vier Aufführungen: 50 € / erm. 25 €

Buchen Sie hier Ihr Kombiticket (es enthält alle 4 Inszenierungen)

22.06. I UPSIDE DOWN: Abschlussspektakel mit »Theater Titanick«

Am 22. Juni gastiert zum Finale der Festwoche »Gulliver« das renommierte »Theater Titanick« mit seiner spektakulären Inszenierung »UPSIDE DOWN« – einer 360-Grad-Performance, die eine sieben Meter hohe Metallkugel in eine aus dem Gleichgewicht geratene Weltbühne verwandelt. Der Eintritt ist frei!

22.06.2024, 21:30 Uhr
Hof des Saline-Museums
UPSIDE DOWN
Eintritt frei

Weitere Informationen: www.puppe70.de

https://www.buehnen-halle.de

Aladin und die Wunderlampe auf der Waldbühne Altenbrak im Harz

Theater „Fairytale“ eröffnet die Sommerfestspiele auf der Waldbühne Altenbrak

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich…? Ja, was eigentlich?
Diese Frage stellt sich auch der junge Aladin, der zufrieden ist, solange er seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Als die schöne Prinzessin Soraya in sein Leben tritt, bekommt er Zweifel: Ist es möglich, dass die Tochter des Sultans sich in einen armen Straßenjungen verliebt? So etwas gibt es doch nur im Märchen!

Foto: Marko Heiroth


Eine Explosion, alles ist kaputt. Als der böse Zauberer seinen Beruf aus Unfähigkeit aufgeben will, finden seine zwei klugen Helfer heraus, dass es im fernen Orient eine Höhle mit einer Wunderlampe gibt. Diese Höhle kann nur von einem Straßenjungen namens Aladin betreten werden. Im Orient angekommen, finden die drei einen abenteuerlustigen Jungen vor, der sich in die schöne Prinzessin Soraya verliebt hat.

Schon spannt der tollpatschige Zauberer Aladin für seine größenwahnsinnigen Zwecke ein – doch der Plan misslingt. Aladin gelangt unverhofft in den Besitz der Wunderlampe und damit eines Flaschengeistes mitsamt seinem Lehrling. Doch im Moment des schönsten Glücks greift der Zauberer nach der Lampe…

Foto: Marko Heiroth

In diesem spannungsgeladenen und lustigen Familienmusical wird nicht nur gesungen und getanzt. Hier gibt es Humor, Unterhaltung und Kurzweiligkeit vereint.

Mit der Premiere dieser Produktion für die ganze Familie eröffnet das Theater „Fairytale“ am 09.06.2024, 15:00 Uhr seine Aufführungsserie auf der idyllischen Waldbühne Altenbrak.

Weitere Infos, Termine und Tickets über www.theater-thale.de/tickets

Ronny Große Geschäftsführer und
Intendant des Harzer Bergtheaters & der Waldbühne Altenbrak

Bodetal Tourismus GmbH  
– Geschäftsführung –
Walpurgisstraße 37
D- 06502 Thale

Tel.:   +49 (0) 39 47 / 77 68 0 – 31
Fax:   +49 (0) 39 47 / 77 68 0 – 49

E- Mail:  r.grosse@bodetal.de

www.bodetal.de

Sachsen-Anhalt.TV – Hundertwasserhaus „Grüne Zitadelle“ in Magdeburg in Sachsen-Anhalt.

Willkommen auf Sachsen-Anhalt.TV
Mein Name ist Katja
.

Sachsen-Anhalt.TV – Hundertwasserhaus „Grüne Zitadelle“
in Magdeburg in Sachsen-Anhalt.

Die Grüne Zitadelle ist ein von Friedensreich Hundertwasser entworfenes Gebäude in Magdeburg. Friedensreich Hundertwasser war ein österreichischer Künstler, der vorrangig als Maler, aber auch in den Bereichen Architektur und Umweltschutz tätig war. Er trat zeitlebens als Gegner der „geraden Linie“ und jeglicher Standardisierung auf. Fertiggestellt wurde die Grüne Zitadelle Magdeburg im Jahr Zweitausendundfünf. Es handelt sich dabei um das letzte Projekt, an dem Hundertwasser vor seinem Tod gearbeitet hat. Das Haus befindet sich in der Innenstadt in unmittelbarer Nähe des Domplatzes und des Landtages. Der Name des Hauses hat seine Grundlage im grasbewachsenen Dach. Zudem befindet sich eine große Anzahl Bäume auf, im und am Gebäude. Die Grüne Zitadelle umschließt zwei Innenhöfe, im größeren gibt es einen Springbrunnen. Die Grüne Zitadelle in Magdeburg bietet eine Auswahl an gemütlichen Kaffees und Restaurants. Vom Elbweg-Radteller bis zum Sushi lässt sich für jedermann etwas finden. Es gibt auch Theater in der Grünen Zitadelle – dem einzigen Theater in einem Hundertwasserhaus weltweit. In diesem besonderen Ambiente wird seit dem Jahr 2011 ein bunt gemischtes Unterhaltungsprogramm geboten. Mit seinen Architekturprojekten und den Konzepten Fensterrecht und Baumpflicht bemühte er sich um individuelle Wohnräume für den Menschen in Harmonie mit der Natur. Besuchen Sie die Grüne Zitadelle in Magdeburg.
Ihre Katja, Danke.